Neuigkeiten vom Hof, Oktober 2017


Wandergruppe aus Saarbrücken zu Besuch auf dem Gnadenhof

 

An jedem dritten Sonntag im Monat unternehmen die Wanderfreunde im Turngau Saarbrücken (Saarländischer Turnerbund) eine gemeinsame Wanderung.
An diesem Sonntag, 15. Oktober 2017, starteten die Besucher aus der Landeshauptstadt ihre Tour bei strahlend blauem Himmel am Schützenhaus in Mangelhausen. Auf einem Teilstück des „Hootzemonn-Weges“ gelangten sie schließlich zum Gnadenhof Eiweiler.
Bei einer kleinen Rast informierten sich die Teilnehmer über die Haltung der Nutztiere auf dem Hof.
Die Besucher zeigten sich beeindruckt von der ehrenamtlichen Arbeit für die Tiere. Auch die sehr reizvolle Landschaft in Eiweiler, Zum Vogelsborn, gefiel den Wanderfreunden.
Anschließend führte sie der Weg, noch an der Vogelsbornkapelle vorbei, wieder zum Ausgangspunkt.


Neuigkeiten vom Hof, September 2017


Keine Tiere als Geburtstagsgeschenk!!!


Dieses kleine Zwergziegenböckchen diente als Geburtstagsgeschenk. Der Beschenkte war damit aber überfordert. Deshalb sollte der Kleine, noch keine 4 Monate alt, geschlachtet werden. Nach einem Hilferuf haben wir das Böckchen heute auf dem Gnadenhof aufgenommen. Er bekam den schönen Namen "Samuel". Mit den übrigen Ziegen und den Schafen hat er sich gleich angefreundet.


Unser erstes Texel Schaf

Am Sonntag, 10. September, kam ein weibliches Texel Schaf zu uns auf den Gnadenhof. Zuerst mal Klauenschneiden, die sahen nicht schön aus. Dann entwurmt und die erste Nacht noch seperat untergebracht. Es hatte einige Verletzungen und eine erhöhte Temperatur. Heute, nach einer tierärztlichen Behandlung durfte es mit der Herde mitlaufen.
Wir haben ihm den Namen "Milli" gegeben.


Ca. 800 Besucher auf dem Gnadenhof in Eiweiler


Die Helferinnen und Helfer bedanken sich bei den vielen Gästen für ihren Besuch. Bei sehr schönem Wetter hatten alle viel Spaß! Das Interesse an unserem Projekt war riesig! Auch dafür ein herzliches Dankeschön!

Neuigkeiten vom Hof, August 2017


Tag der offenen Tür beim Gnadenhof

 

Die Besucher können sich die Haltung der Schafe, Ziegen, Kaninchen, Enten und Hühner anschauen. Auch gibt es Informationen zu den Schafrassen in Deutschland.

 

Die Veranstaltung ist mit einem kleinen Fest verbunden. Neben allerlei Getränken , Kaffee und Kuchen, werden eine hausgemachte Kartoffelsuppe, Flammkuchen ( auch vegetarisch ) und Gegrilltes angeboten. Dazu gibt es ein Kinderprogramm.

 

Schirmherr der Veranstaltung ist der Bürgermeister der Gemeinde Heusweiler, Thomas Redelberger.

 

 

 

Jutta und Lothar Braun, sowie die ehrenamtlichen Helfer/innen freuen sich auf euren Besuch.

 


Ziegenböckchen neu auf dem Gnadenhof


Über den Tiernotruf-Saarland bekamen wir gestern, 18. August, am späten Abend, noch Zuwachs auf unserem Hof. Es handelt sich um eine ca. 6 Monate junge Ziege. Wir haben ihr den Namen "Fernando" gegeben. Unser Heu schmeckte dem Kleinen so gut, dass er nicht mehr mit dem Fressen aufhören wollte!


"Emil" und "Grete" neu auf dem Gnadenhof

Aus Einzelhaltung haben wir zwei Schafe neu aufgenommen. Dabei handelt es sich um den Schafsbock "Emil", ein Leineschaf im Alter von 3 Jahren, und  die 11-jährige Grauheidschnucke "Grete". Beide haben sich nach kurzer Zeit in unserer Herde eingefunden.


Neuigkeiten vom Hof, Juli 2017


Beschriftung auf unserem Eingangstor

Herzlichen Dank an die Firma Werbetechnik Frank GÖRG, Saarbrücker Straße 37, in Lebach, für die Gestaltung, Fertigung und das Anbringen der Beschriftung auf dem Tor zum Gnadenhof! Wir finden es super gelungen!


Unsere Jüngsten


Die beiden Ziegenböckchen, jetzt 2 Monate alt, kamen in dieser Woche zu uns auf den Gnadenhof. Sie sollten zum Schlachter gebracht werden, wollten aber noch weiter leben! Das ist gut so! Wir haben ihnen die Namen "Valentino" und "Salvatore" gegeben.Ratet mal, wer welchen Namen trägt!
Es macht Spaß, ihnen zu zu schauen!


Neunkircher Schüler besuchten den Gnadenhof

 

Schüler der Freiwilligen Ganztagsschule des Gymnasiums am Krebsberg in Neunkirchen besuchten am 05. Juli 2017 mit ihren Betreuerinnen und dem Bereichsleiter Freiwillige Ganztagsschule der WIAF gGmbH (Wege in Arbeit und Fortbildung), Herrn Alexander Hoffmann, den Gnadenhof in Eiweiler. Unter dem Motto „Helfen macht Schule-wir setzen uns ein for Kids and Animals“ hatten die Kinder der Klassen 5 und 6 insgesamt 250,-€ durch den Verkauf von selbst hergestellten Produkten, wie Seifen, Gewürzsalz, Backmischungen und Osterkränze, zusammen bekommen und als Spende mit auf den Gnadenhof gebracht. Seit Januar bastelten und fertigten die Mädchen und Jungen ihre Produkte, welche sie dann bei Schulfesten an Mitschüler und Eltern verkauften. So kam dieser stolze Betrag zusammen, den die Schüler aus Neunkirchen nun übergeben konnten. Bei der anschließenden Führung durch Jutta Braun hatten die Besucher auch Kontakt zu den Tieren, was ihnen sichtlich Freude bereitete.

 

 

 

Neuigkeiten vom Hof, Juni 2017

Ludwigsgymnasium Saarbrücken zu Besuch auf dem Gnadenhof

 

Im Rahmen einer Projektwoche zum Thema „Tierschutz“ besuchten 23 Schüler des Ludwigsgymnasium Saarbrücken, an der Westspange , mit den projektverantwortlichen Lehrern, Frau Petra Kreischer und Herrn Marcus Horras, am 27. Juni 2017 den Gnadenhof. Die Schulklasse war mit der Saarbahn nach Eiweiler angereist. Neben dem Besuch des Tierheim Homburg und Informationen zu der Wildtierauffangstation in Eppelborn interessierten sich die Schüler aus den Schulklassen 5-10 innerhalb der Projektwoche auch für das Thema „Nutztierhaltung“. Zur Sprache kamen dabei auch das Leid von Nutztieren im Allgemeinen und die industrielle Massentierhaltung im Besonderen. Am Beispiel von Schicksalen einzelner Tiere auf dem Gnadenhof wurde die Nutztierhaltung beleuchtet und besprochen.

 

Bei der sich anschließenden Führung durch die Stallungen konnten die Schüler auch Kontakt zu einzelnen Tieren aufnehmen, was ihnen sichtlich Spaß bereitete. Nur bei dem Ziegenbock „Hansi“mussten sie sich etwas in Acht nehmen.

 


Jungkrähe in Not!

Diese junge Krähe hing mit dem Kopf nach unten und mit Nylonfäden und Schnüren am Fuß in ihrem Nest fest. Eine aufmerksame Mountainbikerin befreite  den Vogel aus seiner misslichen Lage und brachte ihn zu uns auf den Gnadenhof. Wir entfernten die Fäden und Schnüre von dem Bein des Jungvogels.

Die Kräheneltern hatten die Schnüre offensichtlich zum Nestbau verwandt.

Das Tier war am Bein leicht verletzt. Nach Rücksprache mit der Wildvogelauffangstation in Püttlingen verbrachten wir den Vogel zwecks Erstversorgung zu einem Tierarzt.  Einen Tag später fand die Krähe ein vorläufiges Zuhause in der Auffangstation.


Bunte Impressionen auf dem Gnadenhof


"Manni" in neuem Outfit


An diesem Wochenende bekam unser Neuzugang "Manni" von einem Schafscherer den "letzten Schliff" verpasst! Nun ist auch er fit für den Sommer.

Neuigkeiten vom Hof, Mai 2017

Neuankömmling

"Manni", eine Grauheidschnucke, 12-14 Jahre alt, ist  neu zu uns auf den Gnadenhof gekommen. Weil alle Schafscherer aus der Region ausgebucht sind, haben wir ihm vorweg eine "Schnellrasur" verpasst. Für sein Alter ist "Manni" noch fit und flott auf den Beinen. Es wird ihm bei uns gut gehen!


Schafscheren auf dem Gnadenhof

Mitte Mai wurden unsere Schafe geschert. Nur die beiden Soay-Schafe "Lady" und "Susanna" blieben verschont. Sie werfen ihre Wolle etwas später selbst ab.

Dem Neuzugang "Shiva" war die Erleichterung an zu merken. Jetzt kann  die Wolle wieder von Grund auf nachwachsen.

Neuigkeiten vom Hof, April 2017

Mit einem Klick den Gnadenhof unterstützen!

Die Sparda-Bank führt eine Spendenaktion unter dem Motto „Tierisch gut! Gemeinsam stark für Tiere“ durch. Wir gehören zu den Projekten. Bitte unterstützen Sie unseren Gnadenhof und unser Engagement für den Tierschutz mit ihrem Klick!

Bei Tierleid nicht wegschauen!

 

Gut dass es Menschen gibt, die bei Tierleid nicht wegschauen, sondern handeln! So geschehen im nördlichen Saarland. Die engagierte Tierschützerin berichtete uns über ein Schaf, das über mehrere Jahre allein gehalten und wohl auch schon einige Jahre nicht mehr geschoren wurde.
Spontan haben wir uns bereit erklärt, das Tier auf zu nehmen.
Ehrenamtliche Mitarbeiter von „Tier-Notruf-Saarland“ transportierten das Schaf gestern, 07.04.2017, fachgerecht zu uns auf den Gnadenhof Eiweiler.
Es war kein schöner Anblick. Das 8-10 Jahre alte Tier trug eine ca. 50 cm dicke „Wolldecke“ auf sich. Es konnte kaum noch laufen. Mit einer Schere befreiten wir es von ca. 13 kg Wolle!
Bereits heute konnten wir erfreut sehen, wie sich der Neuling, mit Namen „Shiva“, in unserer Herde eingefunden hatte und auch sofort integriert war. Ein schöner Anblick!

Neuigkeiten vom Hof, März 2017

Gute Freunde


Henry und Moritz bei ihrer Vormittagsruhe. Heute darf Henry in die Wanne. Morgen ist Moritz wieder dran.

Neuigkeiten vom Hof, Februar 2017

Moritz Lieblingsplatz

Wie auch das Ziegenböckchen "Henry" findet  der kleine "Moritz" die Schubkarre als einen tollen Schlafplatz!


Jutta Braun mit den ehrenamtlichen Helferinnen (v. l. n. r.): Ute Ziegler, Melanie Muth und Lorena Rues


Neuigkeiten vom Hof, Januar 2017


Moritz auf Erkundungstour

Der kleine Moritz hat seinen ersten Ausflug gemacht. Er ist schon sehr flott auf den Beinen. Von den  Schafen wurde er neugierug beschnuppert! So auch von "Lady", einem Soay-Schaf. Diese Rasse kommt ursprünglich von der Insel "Soay", an der Westküste von Schottland.

Henry's Lieblingsplatz

Nachwuchs bei den Schafen

 

Kürzlich haben wir ein Schaf aus sehr schlechter Haltung zu uns genommen. Für uns überraschend hat es jetzt ein Lamm zur Welt gebracht. Es ist ein männliches Tier. Wir haben ihm den Namen "Moritz" gegeben. Seine Geburt erfolgte bei strengem Frost und so hat er sich eine Erkältung zu gezogen. Eine Rotlichtlampe und ein wärmender Schafswollpulli helfen ihm, wieder fit zu werden!
"Moritz" ist total süß!
Der Ziegenjunge "Henry" kann es kaum erwarten, gemeinsam mit "Moritz" über die Wiesen zu laufen!


Spende für den Gnadenhof


Henry auf dem Schwebebalken

 

Henry übt bereits fleißig für die nächsten Meisterschaften.
Er wird allerdings enttäuscht sein, wenn er erfährt, dass diese Disziplin den Geräteturnerinnen vorbehalten ist!



Wahl zum Jahressieger Saarlands Beste 2016


                                               Bitte stimmt für uns ab!

Als Monatssieger "Saarlands Beste" Mai 2016 nehmen wir nun an der Wahl zum Jahressieger teil! Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr uns und unser Engagement für den Tierschutz unterstützen könntet.
Telefonisch unter : 01379-37 02 60 05 oder per E-Mail an saarlandsbeste@sz-sb.de
Bitte auch weitersagen, Danke!



Ärger im Ziegenstall

 

Unser Huhn "Anita" hat sich heute wieder in "Henrys" Schlafplatz gesetzt. Henry und Tiffany finden das gar nicht toll. Es bleibt Henry aber nichts anderes übrig als abzuwarten, bis das Huhn sein Ei gelegt hat. Erst danach gibt "Anita" den kuscheligen Platz wieder frei!


Erster Spaziergang

 

Tiffany hat Henry zu einem ersten Ausflug außerhalb des Stalles geführt. Er hat seine neue Umgebung genau inspiziert!
Jetzt ist Henry gerade mal 14 Tage alt, aber schon ganz schön flott auf den Beinen!


Nachwuchs auf dem Gnadenhof

 

Unsere Zwergziege "Tiffany" hat ein Böckchen zur Welt gebracht. Den Beiden geht es gut.
Wir hatten uns im Vorfeld große Sorgen gemacht! "Tiffany" hat es aber sehr gut hinbekommen. Wir haben dem Kleinen den Namen "Henry" gegeben. „Tiffany“ geht sehr liebevoll mit ihm um.

 

Die Zwergziege war am 11. September von Beamten der Polizeiinspektion Köllertal in Heusweiler, auf der Bundesstraße 268, eingefangen worden. Nachdem der Besitzer nicht ausfindig gemacht werden konnte, übergaben sie die Ziege in die Obhut des Gnadenhof.

 

Zu diesem Zeitpunkt war die Ziege schon tragend. Die Tragezeit beträgt ca. 150-154 Tage.

 


Herrenlose Ziege in Heusweiler gefunden

Heute Mittag, 11. Sept., meldete sich die Polizeiinspektion in Heusweiler telefonisch bei uns und berichtete von einer kleinen Ziege, welche auf der Trierer Straße umherlaufen würde. Sie wurde schließlich von den Polizeibeamten eingefangen und vorübergehend auf der Wache untergebracht. Nachdem der Tierbesitzer nicht ausfindig gemacht werden konnte, verbrachte die Polizei die Ziege zu uns auf den Gnadenhof Eiweiler.
Dort wurde das noch relativ junge, weibliche Tier von der Herde neugierig empfangen und beschnuppert.
Wer Angaben über die Herkunft der Ziege machen kann, meldet sich bitte bei der PI Köllertal, T. 068069100.


Gnadenhof-Fest am 04. Sept. 2016

 

Wir bedanken uns bei den vielen Menschen, die der Einladung zu unserem Gnadenhof-Fest gefolgt sind. Die Resonanz war wieder sehr groß, obwohl das Wetter nicht so toll war. Die Führungen über den Gnadenhof stießen auf reges Interesse. Wir erhielten viel Zuspruch für unser Engagement, darüber haben wir uns sehr gefreut.
Ein besonderer Dank geht an die Sponsoren, die Kuchenspender und alle fleißigen Helfer/innen!


Neuigkeiten vom Hof, August 2016

Nur noch wenige Tage bis zu unserem Fest

Neuigkeiten vom Hof, Juli 2016

Besuchergruppen


Klasse 10/2 der Sozialpflegeschule - BBZ Lebach


Zwergkaninchen "Emil"

Hauskaninchen ausgesetzt

 

Am Sonntag, 03. Juli 2016, gegen 19.30 Uhr, fanden Spaziergänger in der Verlängerung der Straße Brückhumes, in Kutzhof, ein Zwergkaninchen. Das Tier wurde vermutlich dort am Waldrand ausgesetzt. Das Kaninchen hat  weißes Fell mit einem dunklen Fleck auf dem Rücken, rosa Haut und rote Augen,  dunkel umrandet. Nach einer ersten tierärztlichen Behandlung fand das noch junge, männliche Tier ein Zuhause bei auf unserem  Gnadenhof  in Eiweiler. Wir gaben ihm den Namen „Emil“. 

Leider kommt es immer wieder vor, dass Hauskaninchen einfach ausgesetzt werden. In diesen Fällen haben die Tiere keine Überlebenschance .


Neuigkeiten vom Hof, Juni 2016


HURRA!!!

Wir wurden zu „Saarlands Besten“ - Personen im Monat Mai  2016 gewählt!

 

Herzlichen Dank an alle, die an der Aktion der Saarbrücker Zeitung teilgenommen und ihre Stimme für uns abgegeben haben.

 

Wir und die ehrenamtlichen Helfer auf dem Gnadenhof werten dieses Ergebnis auch als Anerkennung unseres Engagement für den Tierschutz!


Nominiert für „Saarlands Beste“

 
Wir wurden nominiert für den Titel „Saarlands Beste“ im Monat Mai. Mit der Aktion prämiert die Saarbrücker Zeitung regelmäßig unterstützenswerte Vereine und Privatinitiativen.

 

Noch bis zum 19. Juni können Sie uns Ihre Stimme geben.

 

Klicken Sie hier und stimmen Sie online für uns ab.

 

Oder telefonisch unter der Tel. (0 13 79) 37 02 60 06

 

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.